Back on the Blog!

basswort.de ist wieder online!

Mit einem WordPress-Projekt zu einem anderen Provider umzuziehen ist nicht so einfach. Obwohl ich mit dieser Seite eine sehr gute Anleitung gefunden hatte, mußte ich basswort.de aus Zeitmangel erst einmal ein Vierteljahr lang stillegen.

Hier noch meine Forschungsergebnisse zur Auswahl eines geeigneten Hosters/Providers:
zunächst einmal mußte ich lernen, für ein CMS-Projekt (für das man ja eine mysql-Datenbank braucht) darauf zu achten, daß die Menge an PHP-Memory ausreicht – und das ist etwas ganz anderes als z. B. der Webspace oder Mail-Speicher. Mit den oft angebotenen 32 MB (oder gar noch weniger) kommt man nicht allzu weit. Das wird von den meisten Hostern nicht richtig dargestellt; man muß oft extra anfragen, Sauerei. Insbesondere mit ein paar Plugins ist man schnell am Limit (im günstigen Fall sollte man deshalb über 128 MB verfügen können).
Die Baß-Zentrale Frankenthal ist zwar mit dem Festnetz-Tel.-Anschluß (und auch noch mit irgendeiner Domain) bei 1und1 – aber dort finde ich das Hosting zu teuer.
Eine besonders unrühmliche Rolle spielt z. B. netbeat.de, bei denen Kollege Tobias Langguth seine Home Domain gebucht hat (dessen  Home Page ich übrigens erstellt habe). Die Firma informiert zunächst nebulös über die „Möglichkeit“, PHP- und andere Skripte auszuführen, aber beim Einrichten einer Datenbank warten sie plötzlich mit einem Popup-Fenster auf, über das erstmal eine Zusatz-Bestellung mit Tarif-Aufstockung von € 0,99 pro Monat akzeptiert werden muß. Bei meinem Versuch, die Domain daraufhin umzuziehen, bekam ich vom Support den Bescheid, daß ein Domain-Umzug nicht früher als 6 Wochen nach der Erst-Einrichtung möglich sei – offenbar eine Fehlinformation, denn, wie ich später gelesen habe: die Beschränkung gilt nicht für die „.de“-Domains.
Beim vorletzten Hoster für basswort.de (knallhart.de) war kein vernünftiger Paket-Preis für mehrere Domains etc. erhältlich und obendrein wird ein Anruf beim Support mit € 1,86 pro Minute berechnet – adieu. Beim nächsten Hoster (strato.de) gab es zwar ein günstiges Angebot incl. 4 Domains, aber dort ist der Upload der Mysql-Datenbank an Timeout-Problemen mit dem Daten-Umfang  von 12,5 MB gescheitert (auch zur .zip-Datei gepackt ging da nichts). Das Ganze hat mich, bevor ich es endlich aufgab, unendlich viel Zeit etc. gekostet: eine angebotene Hilfs-Software, die eine Datenbank portionsweise hochlädt, hat nicht funktioniert und der Support erst recht nicht:  nur sogenannter „Level 3“-Support, also Leute, die kaum etwas oder auch garnichts von der Materie verstehen und bloß auf Ziffern im Index der FAQ verweisen – per Mail wie per immerhin  „normalem“ Telefonanschluß, wobei Letzterer mir wegen endloser Warteschleifen mit doofer Musik noch einmal zusätzlich auf die Nerven gefallen war.
Jetzt ist basswort.de beim Karlsruher Provider netcup.de (und möglicherweise sind dort auch bald noch meine anderen Projekte) – denn hier hat der Datenbank-Upload geklappt und meine mittlerweile 3 Fragen per Mail an den Support wurden so fix und qualifiziert beantwortet, daß ich die Tel.-Hotline noch nicht einmal brauchte.
Nachtrag: ein Domain-Umzug mit einem WordPress-Projekt ist wahrhaftig eine Plage. Jeder Server funktioniert anders und ich habe eine Menge Arbeit verloren, indem ich von der Home Page der PlugAndPlay-Band nur eine etwa sechs Monate alte Version retten konnte. Das war aber in diesem Fall nicht die Schuld dieses Hosters, sondern des vorigen (strato).
O. k., so viel erstmal dazu.

Karikatur über das Konsultieren einer Hotline
(Bild anklicken zum Vergrößern.)

2 Reactions

  1. Frank Schindelbeck

    Hallo Johannes,

    hättest du mal was gesagt. Ich habe meine Domains mittlerweile fast alle auf einem virtuellen Server liegen und die WordPress-Aufsetzerei geht da wie das „Bretzelbacken“. Einen neuen Blog aufsetzen bekommt man in 15 Minuten hin und der Umzug eines bestehenden funktioniert mit mysqldumper und den Export-/Importfunktionen von WordPress auch ziemlich gut.

    Wenn also mal wieder ein Umzug ansteht, melde dich…

    Grüße

    Frank

    • Johannes Schaedlich

      Hallo Frank,
      danke für den Zuspruch. Ich war nicht darauf gekommen, etwas ausführlicher „herumzufragen“ – das werde ich wohl in Zukunft etwas mehr berücksichtigen.
      Viele Grüße – Johannes

Leave a Reaction to Johannes Schaedlich

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.